Home
Forum!
News / Aktuell
Termine
Wir über uns
Nordwilder on Tour 1 / Videos
Nordwilder on Tour 2 / Videos
Ehrenmitglieder
Werkstatt 2008
Werkstatt 2007
Werkstatt 2006
Werkstatt 26.11.06
Werkstatt 11.11.06
Werkstatt 04.11.06
Werkstatt 08.10.06
Werkstatt 01.10.06
Werkstatt 19.09.06
Werkstatt 17.09.06
Werkstatt 16.09.06
Werkstatt 12.09.06
Werkstatt 10.09.06
Werkstatt 06.08.06
Werkstatt 31.07.06
Werkstatt 30.07.06
Werkstatt 27.07.06
Werkstatt 23.07.06
Werkstatt 16.07
Frühjahrsputz 09.07.06
Grillfest 18.06.06
Einweihung
Schattenspiel
Renovierung
Besichtigung
Stammtische
Wildstar XV 1600
Cruiser Modelle
XV 1900 Roadliner 2006
Eure Meinung!
Info´s
Bilder / Andere Wilder
Custom Bikes / Hard Attack
Studien und Prototypen
Portraits
Tech. Tips
Diesel Technik allg.
Die Auspuffanlagen
Bilder / Berichte
Custombike 2007
Dänemark 2007
Wildstar Treffen Loreley 2007
Nordnordwilder Treffen 2006
Edersee Tour 2006
Custombike Messe 2006
Bastelecke
Geschichten
Bikes and Babes
Links
Wichtige Adressen
Kuriositäten
Gästebuch High Speed
Gästebuch Low PC
Impressum
 


Die ganze Woche was los in der Werkstatt! Da ich zur Zeit Urlaub habe, muß ich zusehen, daß die Werkstatt langsam mal wieder leerer wird, damit Platz für die ersten Wilden ist.

Petra´s neue Motorhaube. Geschliffen und fertig zum Lackieren.
Andy am Öl wischen. Kleine Malesche beim Öl auffüllen. Rechts die Dosen für Yeti´s Moped nach der Hochzeit. Im Hintergrund, Petra´s Tank beim enttanken. Links die Werkzeug - spenden von Hartmut.
Petra beim Schleifen der GPZ Teile. Erstmal die Aufkleber entfernt und dann schön mit 600 er Schmirgel und dann mit 1000er Schmirgel.
Andy ist glücklich! Endlich ist der Ölwechsel erledigt.
Sieht nicht ganz nach Wilderwerk - statt aus!
Ein nacktes Moped.
Und noch eins!
Und nochmal die Haube von hinten.
Und schwups, 2 mal überlackiert und trocken.
Bei der Werkzeugspende von Hartmut war ein russisches Fellbarett.
Manche würden auch Lammfell - bezug für Kopfstützen dazu sagen.
Mann, Mann, Mann, wieviel Dellen kann so ein Tank eigentlich haben.
Manni beim sortieren des Werkzeugs.
Perfekt!
Perfekter!
Perfekterer! Der Tank ist jetzt optimal restauriert und bereit zum Lackieren. Achtet darauf, wie genau die Kanten nachgebildet sind. Ich glaub, ich werd mir einen zerbeuelten Wildertank besorgen und mal gucken, ob ich den auch hin kriege.
20 Jahre alte Plastikteile sind oft porös und haben Risse. Außerdem ist Ersatz in guter Qualität schwer zu bekommen. Risse lassen sich nicht flicken, ohne das sie weiter reißen. Deswegen sägt man ein Stück raus und repariert es richtig. Als erstes werden die Kanten geglättet, dann entfettet.
Jetzt schneidet man Glasfasermatten zu und rührt Kunstharz mit Härter an. Nun trägt man im Wechsel immer Kunstharz und Fasermatte auf ( in diesem Fall, 4 Lagen ). Dies macht man natürlich auf der Rückseite des Deckels und läßt es aushärten.
Nach dem Aushärten kann man den Deckel auf der Vorderseite ganz normal ausspachteln und schleifen. Danach ist nichts mehr zu sehen und der Deckel reißt an dieser Stelle nie wieder.
Auch die Nupsel brechen mit der Zeit ab, weil der Kunststoff porös wird. Die beste Methode ist, eine Schraube einzusetzen.
Unterschiedliche Glasfasermatten. Ich verwende immer 2 von jeder Sorte.
So sieht der Riss nach der Bearbeitung aus. Nichts mehr zu erkennen!
Auch das kommt vor! Der Seitendeckel ist mal nachträglich gekauft, lackiert und montiert worden. Der original Deckel und Farbe ist säure - und benzinfest. Beim entfetten, nach dem SChleifen hat sich der Lack gekräuselt und muß nun komplett entfernt werden. Ist ne Schweinearbeit und kostet Zeit.
So sieht er gesäubert aus. nun kann er lackiert werden. Weitere Bilder folgen.
 
  Top