Home
Forum!
News / Aktuell
Termine
Wir über uns
Nordwilder on Tour 1 / Videos
Nordwilder on Tour 2 / Videos
Ehrenmitglieder
Werkstatt 2008
Werkstatt 2007
Werkstatt 2006
Stammtische
Wildstar XV 1600
Cruiser Modelle
XV 1900 Roadliner 2006
Eure Meinung!
Info´s
Bilder / Andere Wilder
Custom Bikes / Hard Attack
Studien und Prototypen
Portraits
Tech. Tips
Tech. Tips / Alu Pulley
Tech. Tips / Anlasser
Tech. Tips / Anlasserwechsel
Tech. Tips / Breitreifen
Tech. Tips / Fahrwerksumbau
Tech. Tips / Felge 5.5 x 15"
Tech Tips / Gabelbrücke Hülsen
Tech. Tips / Gabelfedern
Tech Tips / Gabelöl wechseln
Tech. Tips / Gabelrohr zerlegen
Tech. Tips / Gewinde Kaputt
Tech. Tips / Hydro´s / Luft
Tech. Tips / Kupplung
Tech. Tips / Lenkkopflager
Tech. Tips / Lichtmaschine lose
Tech. Tips / Lichtmasch. wickeln
Tech. Tips / Motor Bilder
Tech. Tips / NOS Einspritzung
Tech. Tips / Nummernschildplatte
Tech. Tips / Radabdeckung
Tech Tips / Reifen
Tech. Tips / Riemenwechsel
Tech. Tips / Satteltaschen
Tech. Tips / Sitzumbau
Tech. Tips / Stössel / Luft
Tech. Tips / Tankentlüftung
Tech. Tips / Tank / Wasser
Tech. Tips / TÜV
Tech. Tips / Vergaser / Einstell.
Tech. Tips / Verschleiß
Tech. Tips / Vorverlegte
Tech. Tips / Wartung
Tech. Tips / Weitere
Tech. Tips / Zündkerze
Tech. Tips / Zündspule
Tech. Tips / Wir testen für Euch
Diesel Technik allg.
Die Auspuffanlagen
Bilder / Berichte
Custombike 2007
Dänemark 2007
Wildstar Treffen Loreley 2007
Nordnordwilder Treffen 2006
Edersee Tour 2006
Custombike Messe 2006
Bastelecke
Geschichten
Bikes and Babes
Links
Wichtige Adressen
Kuriositäten
Gästebuch High Speed
Gästebuch Low PC
Impressum
 


Moin Männer

Meine Dicke hat ja nun mittlerweile ca. 76.000 km unter den Rädern und da kann sich schon
mal der ein oder andere Verschleiß einstellen.

Bei mir ist das jetzt das Lenkkopflager und gemerkt hab ich das daran, das ich in der letzten
zeit das Gefühl hatte die Dicke fährt sich irgendwie eckig. Also hoch auf den Bock damit das
Vorderrad frei kommt und dann mal nach links und rechts pendeln lassen und schon konnte
ich einen Widerstand fühlen, also Lager wechseln.
Die Demontage habe ich wie folgendermaßen durchgeführt, die Dicke mit dem Montageheber
soweit angehoben dass das Vorderrad frei kommt. Nun die vorderen Bremssättel
abgeschraubt und mit Draht an der Crashbar gesichert. Vorderrad ausgebaut und den
Kotflügel runter. Nun habe ich den Hauptbremszylinder vom Lenker montiert und so
gesichert das die Bremsleitung nicht auf Spannung ist. Dann habe ich die obere Gabelbrücke
abmontiert indem ich die Lenkkopfmutter entfernt und die Klemmschrauben gelöst habe. Die
obere Gabelbrücke kann ich zusammen mit dem Lenker abheben und da meine Gaszüge
bedingt durch den Beachbar II nach außen gelegt sind, konnte ich alles zurück auf den
Fahrersitz legen, schon mal Arbeit gespart. Als nächstes entferne ich die Lampe und das
Geweih aus Blinker und Zusatzscheinwerfer. Unter der unteren Gabelbrücke sitzt der
Verteiler für die Bremsleitungen dieser muss auch entfernt werden, ihr müsst nicht die
Leitungen abschrauben sondern könnt wie ich, das ganze locker hängen lassen da ich ja die
Bremssättel gesichert hatte. Da jetzt oben rum alles nackig ist kann ich die oberen
Gabelholmverkleidungen mit Scheibe und Distanzring entfernen. So nun die
Klemmschrauben der unteren Gabelbrücke lösen und die Standrohre lassen sich nach unten
rausziehen, was übrig bleibt sind die unteren Gabelholmverkleidungen, diese sind mit drei
Schrauben befestigt (gegen V2 Schrauben getauscht) an denen auch die
Bremsschlauchführung mit befestigt ist. Als nächstes muss nun die untere Gabelbrücke raus.
Dazu löse ich die obere Ringmutter (empfohlenes Werkzeug Hakenschlüssel) und entferne sie
mit samt der Sicherungsscheibe und der darunter liegenden Gummischeibe. Jetzt die untere
Ringmutter ebenfalls mit Hakenschlüssel lösen und abschrauben, die Gabelbrücke rutscht
jetzt aus dem Steuerkopf raus, Achtung nicht fallen lassen. Nun die Lagerschutzkappe
abnehmen und ihr könnt das obere alte Lager aus dem Lenkkopfrohr entfernen. Im
Lenkkopfrohr befinden sich oben und unten die Lagerlaufringe, diese müssen heraus
geschlagen werden, hört sich gefährlich an, ist aber nicht weiter schlimm. Ihr könnt sie mit
einer langen Stange heraus treiben. Für den unteren Laufring sind innen im Lenkkopf zwei
Nuten die das ansetzen der Stange am Laufring erleichtern. Auf der unteren Gabelbrücke
befindet sich noch das untere Lenkkopflager mit dem darunter liegenden Staubschutzring
(geht meistens kaputt und muss gewechselt werden) welches vorsichtig mit einem Meißel und
Hammer gelöst werden muss, hierbei hat mir Peter in unserer Werkstatt geholfen. Achtung
nicht das Lenkkopfrohr beschädigen. Wenn alle alten Teile entfernt sind, den Lenkkopf und
untere Gabelbrücke vom alten Fett entfernen und auf Beschädigungen untersuchen. Ich habe
auch gleich die untere Gabelbrücke neu lackiert. Das neue Lager habe ich mir von Louis
besorgt, war komplett mit dem unteren Staubschutzring, diesen gibt es anscheinend bei
Yamaha nicht, jedenfalls habe ich diese Auskunft bekommen. Beim Einsetzen der Laufringe
müsst ihr vorsichtig arbeiten damit sie nicht verkanten. Ich habe sie erst einwenig mit einem
Gummihammer eingetrieben und dann eine Hartholzplatte plan aufgelegt und so
eingeschlagen. Um das Lager über das Lenkkopfrohr zubekommen, habe ich es zusammen
mit dem Staubschutzring bei 200 Grad im Backofen ordentlich aufgeheizt, dann aufgesetzt
und mit einem passenden Rohr aufgetrieben, klappte super. Der Durchmesser des Rohrs
sollte so bemessen sein, das es auf den inneren Ring des Lagers passt. Laufringe und Lager gut
mit Hochdruckfett versehen und schon kann die untere Gabelbrücke wieder eingesetzt
werden. Das obere Lager einsetzen dann Ringmutter, darauf den Gummiring, die zweite
Ringmutter und beide Muttern mit der gezapften Sicherungsscheibe verbinden und
festschrauben. Achtung, damit die Lager sich richtig setzen das erste Mal die Muttern mit
dem vorgeschriebenen Drehmoment von 52 Nm festziehen, dann noch mal lösen und wieder
mit 3 Nm anziehen. Achtet bitte beim einsetzen der Gabelholme darauf, das diese richtig
ausgerichtet sind. Dazu setzt ihr die obere Gabelbrücke auf, schraubt diese mit der
Lenkkopfmutter fest, Achtung noch nicht die obere Gabelholmverkleidung montieren, nun
könnt ihr die Holme so ausrichten indem ihr sie von unten soweit durch die Untere
Gabelbrücke schiebt, dass sie oben an der Gabelbrücke abschließen, anschließend die
Klemmschrauben an der unteren Gabelbrücke festziehen, die obere Gabelbrücke wieder
abnehmen und die Gabelholmverkleidungen aufsetzen und den Rest zusammen bauen. Wenn
alles richtig gemacht wurde, sollte die Dicke sich wieder einwandfrei um die Ecken zirkeln
lassen. Ich habe in diesem Zuge auch gleich alle Schrauben im Bereich der Gabelbrücke
gegen V2 Schrauben getauscht.

Viel Spaß beim Schrauben wünscht
Günni

 
  Top