Home
Forum!
News / Aktuell
Termine
Wir über uns
Nordwilder on Tour 1 / Videos
Nordwilder on Tour 2 / Videos
Ehrenmitglieder
Werkstatt 2008
Werkstatt 2007
Werkstatt 2006
Stammtische
Wildstar XV 1600
Cruiser Modelle
XV 1900 Roadliner 2006
Eure Meinung!
Info´s
Bilder / Andere Wilder
Custom Bikes / Hard Attack
Studien und Prototypen
Portraits
Tech. Tips
Tech. Tips / Alu Pulley
Tech. Tips / Anlasser
Tech. Tips / Anlasserwechsel
Tech. Tips / Breitreifen
Tech. Tips / Fahrwerksumbau
Tech. Tips / Felge 5.5 x 15"
Tech Tips / Gabelbrücke Hülsen
Tech. Tips / Gabelfedern
Tech Tips / Gabelöl wechseln
Tech. Tips / Gabelrohr zerlegen
Tech. Tips / Gewinde Kaputt
Tech. Tips / Hydro´s / Luft
Tech. Tips / Kupplung
Tech. Tips / Lenkkopflager
Tech. Tips / Lichtmaschine lose
Tech. Tips / Lichtmasch. wickeln
Tech. Tips / Motor Bilder
Tech. Tips / NOS Einspritzung
Tech. Tips / Nummernschildplatte
Tech. Tips / Radabdeckung
Tech Tips / Reifen
Tech. Tips / Riemenwechsel
Tech. Tips / Satteltaschen
Tech. Tips / Sitzumbau
Tech. Tips / Stössel / Luft
Tech. Tips / Tankentlüftung
Tech. Tips / Tank / Wasser
Tech. Tips / TÜV
Tech. Tips / Vergaser / Einstell.
Tech. Tips / Verschleiß
Tech. Tips / Vorverlegte
Tech. Tips / Wartung
Tech. Tips / Weitere
Tech. Tips / Zündkerze
Tech. Tips / Zündspule
Tech. Tips / Wir testen für Euch
Diesel Technik allg.
Die Auspuffanlagen
Bilder / Berichte
Custombike 2007
Dänemark 2007
Wildstar Treffen Loreley 2007
Nordnordwilder Treffen 2006
Edersee Tour 2006
Custombike Messe 2006
Bastelecke
Geschichten
Bikes and Babes
Links
Wichtige Adressen
Kuriositäten
Gästebuch High Speed
Gästebuch Low PC
Impressum
 


Im Rahmen meines Umbaus der Gabel ( verchromte Gabelteile montieren ) mußte ich auch die Gabelrohre zerlegen. Schritt für Schritt zeigen wir Euch, wie einfach das ist.

Nachdem wir die Gabelrohre ausgebaut haben, können wir mit der Demontage beginnen.
Als erstes sorgen wir dafür, daß der Druck reduziert wird. Das heißt, die Federn müßen raus.
Als erstes fixieren wir das Rohr. Ich hab es so gemacht, daß ich mehrere Schichten eines weichen Materials um das Rohr gelegt und dieses dann in einem Schraubstock eingespannt habe. Nicht so doll, daß das Rohr  zusammen gedrückt wird, aber schramm genug, das man die obere Schraube lösen kann.
Die Schraube muß vorsichtig gelöst werden, weil da der volle Federdruck drauf sitzt. Also Werkzeug und Schraube gut festhalten und gegen - drücken. So bald die Schraube aus dem Gewinde raus ist, entspannt die Feder. In meinen Fall ist unter der Schraube das hier zu sehende Rohr und die Scheibe. Ich habe aber auch Wirth Federn.
Bei dem originalem Wildstar Gabelrohren habt Ihr das Rohr und die Scheibe nicht. Da seht Ihr gleich die Feder. Meine Feder ist auch kürzer als die Originale. Nun könnt Ihr die Feder aus dem Rohr und dem Öl ziehen und zum abtropfen abstellen.
Das Gabelöl könnt Ihr jetzt ausgiessen und austropfen lassen. Anschließend stopft Ihr einen Lappen in die obere Öffnung und spannt das Rohr umgedreht in den Schraubstock ein. Achtet drauf, daß das Rohr gut umwickelt ist, damit Ihr keine Macken in das Alu es unteren Gabelrohrs drückt. Jetzt löst Ihr die untere Schraube.
Mit der Schraube löst Ihr den Zapfen mit Feder im Rohr. Deshalb müßt Ihr die Hand unter das Rohr halten, wenn Ihr die Schraube löst, weil die Teile dann rausfallen.
Jetzt könnt Ihr die Staubschutz - kappe abnehmen. Mit einem Schrauben - zieher könnt Ihr die Feder der Lippe anheben und nach oben abstreifen. Dann zirkelt Ihr den Schrauben -zieher zwischen Kappe und Alu Rohr und drückt die Kappe aus dem Rohr.
So sieht das dann aus!
Wenn Ihr jetzt oben ins Rohr schaut, seht Ihr den Sicherungsring. Den könnt Ihr auch ganz leicht mit einem Schrauben - zieher entfernen. Er sitzt in einer Nut auf der Rohrinnenseite und hält den Simmerring in Position, damit er nicht nach oben wandert und Öl austritt.
Nun könnt Ihr mit zwei Mal kräftig ziehen, das obere -, vom unteren Gabelrohr trennen. Unten auf dem Grund des unteren Gabelrohrs liegt eine Alu Buchse, in der normalerweise der Zapfen sitzt. Diese könnt Ihr jetzt heraus schütteln. Jetzt ist alles zerlegt und Ihr könnt machen was Ihr vor hattet. Zum Beispiel: Simmerrring - wechsel, Feder - wechsel.
Ich hab Euch mal die Teile zusammen gesetzt, damit Ihr seht, wie das im Rohr aussieht. Der Zapfen mit der Dämpfungs - feder sitzt im oberen Rohr. Die konische Spitze des Zapfens sitzt in der Alu Buchse und ist fest mit dem unterm Rohr verschraubt. Das ist der Grund weshalb die Gabel nicht ausversehen auseinander geht.
Kommen wir zum Zusammenbau! Zur richtigen Positionierung der Alu Buchse, steckt Ihr sie bei der Montage einfach von unten in das obere Gabelrohr. Achtet darauf, das Ihr dann das Rohr waagerecht in das untere steckt, damit die Buchse nicht wieder herausfällt. Ist doch logisch, oder?
Nun nehmt Ihr die zweiteilige Einschlaghülse für Gabelsimmer - ringe, die Ihr Euch natürlich im Vorfeld besorgt habt ( oder Ihr macht das bei uns in der Werkstatt ) und schlagt den Simmerring mit einem Hammer in seine Endlage. Den ersten Zentimeter kann man den Simmerring noch von Hand reinschieben, dabei solltet Ihr drauf achten, das er gerade positioniert ist. Legt ein Holzbrett unter
Die Einschlag - hülse könnt Ihr bei Yamaha für teuer Geld oder bei Louis erwerben. Das einzige was Ihr wissen müßt, ist die Simmerring - größe. Den Simmerring treibt Ihr so weit rein, bis die Nut vom Sicherungsring deutlich ringrum zu sehen ist. Der Sicherungsring muß deutlich spürbar in die Nut rutschen. Tut er es nicht, muß der Simmerring nachgesetzt werden.
Denkt dran! Es muß deutlich klick machen. Wenn Ihr das Rohr dann anhebt, denkt bitte dran dies am unterem Gabelrohr zu machen, da sonst die Alu Buchse unten herausrutscht und das wär ärgerlich!. Denkt bitte auch dran, alle Teile vorher anständig zu entfetten. Dies ist besonders wichtig bei der unteren Schraube, der Alu Buchse und des Zapfens. Da sich sonst beim Anziehen der unteren Schraube die Teile mitdrehen
Nun könnt Ihr die Staubschutz - kappe und die Rundfeder wieder einsetzen. Die könnt Ihr von Hand reindrücken.
Werft jetzt den Zapfen mit der Dämpfungsfeder in das obere Gabelrohr und achtet drauf, das die Spitze vom Zapfen in der konischen Führung der Alu Buchse sitzt.
Nehmt jetzt das zusammen - gedrückte Rohr und fummelt die untere Schraube rein, bis das Gewinde fast. Erst jetzt könnt Ihr das Gabelrohr auf den Kopf drehen und die Schraube richtig anziehen. Sind die Teile richtig entfettet ist das kein Problem.
Noch ein Tipp! Wechselt bei der unteren Schraube auf jeden Fall den Kupferring aus. Spart ne Menge Arbeit, falls der alte nicht mehr abdichten sollte. Ein Kupferring Sortiment kostet bei Louis um die 8 Euro. Also nicht so teuer und Ihr habt alle Größen, die Ihr bei der Wilden braucht. Außerdem hab ich einen kleinen Tropfen Logtide Schrauben - sicherung an die Schraube gemacht. Nun könnt Ihr die Feder rein tun.
Nun könnt Ihr das Gabelöl einfüllen. Die Menge beträgt 554 cl. Yamaha schreibt ein SAE 5 W Öl vor, was meiner Meinung nach egal ist.
Damit ich Euch nichts falsches erzähle, teste ich mal für Euch. In das eine hab ich Castrol SAE 5 W reingemacht und in das andere Castrol SAE 10 W. Wie gesagt, fahr jetzt schon einige Zeit wieder und hab kein Unterschied im Federverhalten oder Kurvenverhalten festgestellt. Keins reagiert träger als das andere.
Nun kommt die Arbeit für die starken Jungs. Während Ihr die Schraube gegen die Feder drückt, müßt Ihr die Schraube mit einer Knarre sauber ins Gewinde bekommen. Achtet darauf das Ihr die Schraube nicht verkantet und das Gewinde beschädigt. Kontrolliert bitte vorher den O - Ring auf Beschädigungen. Jetzt seit Ihr fertig und könnt das Rohr wieder einbauen.
Jetzt können wir uns an das andere machen. Dabei gehen wir genau so vor:
Jetzt könnt Ihr die Rohre wieder einbauen. Noch ein Tipp! Das vermitteln der Rohre ist immer lästig. Also hab ich mal das Maß genommen. Zwischen Oberkante der unteren Gabelbrücke ( Spannring Gabel ) und der Oberkante der oberen Verschraubung sind es exakt 218 mm.
 
  Top