Home
Forum!
News / Aktuell
Termine
Wir über uns
Nordwilder on Tour 1 / Videos
Nordwilder on Tour 2 / Videos
Ehrenmitglieder
Werkstatt 2008
Werkstatt 2007
Werkstatt 2006
Stammtische
Wildstar XV 1600
Cruiser Modelle
XV 1900 Roadliner 2006
Eure Meinung!
Info´s
Bilder / Andere Wilder
Custom Bikes / Hard Attack
Studien und Prototypen
Portraits
Tech. Tips
Tech. Tips / Alu Pulley
Tech. Tips / Anlasser
Tech. Tips / Anlasserwechsel
Tech. Tips / Breitreifen
Tech. Tips / Fahrwerksumbau
Tech. Tips / Felge 5.5 x 15"
Tech Tips / Gabelbrücke Hülsen
Tech. Tips / Gabelfedern
Tech Tips / Gabelöl wechseln
Tech. Tips / Gabelrohr zerlegen
Tech. Tips / Gewinde Kaputt
Tech. Tips / Hydro´s / Luft
Tech. Tips / Kupplung
Tech. Tips / Lenkkopflager
Tech. Tips / Lichtmaschine lose
Tech. Tips / Lichtmasch. wickeln
Tech. Tips / Motor Bilder
Tech. Tips / NOS Einspritzung
Tech. Tips / Nummernschildplatte
Tech. Tips / Radabdeckung
Tech Tips / Reifen
Tech. Tips / Riemenwechsel
Tech. Tips / Satteltaschen
Tech. Tips / Sitzumbau
Tech. Tips / Stössel / Luft
Tech. Tips / Tankentlüftung
Tech. Tips / Tank / Wasser
Tech. Tips / TÜV
Tech. Tips / Vergaser / Einstell.
Tech. Tips / Verschleiß
Tech. Tips / Vorverlegte
Tech. Tips / Wartung
Tech. Tips / Weitere
Tech. Tips / Zündkerze
Tech. Tips / Zündspule
Tech. Tips / Wir testen für Euch
Diesel Technik allg.
Die Auspuffanlagen
Bilder / Berichte
Custombike 2007
Dänemark 2007
Wildstar Treffen Loreley 2007
Nordnordwilder Treffen 2006
Edersee Tour 2006
Custombike Messe 2006
Bastelecke
Geschichten
Bikes and Babes
Links
Wichtige Adressen
Kuriositäten
Gästebuch High Speed
Gästebuch Low PC
Impressum
 


Nun, einige Wildstar´s feiern dieses Jahr ihren 8. Geburtstag und bis jetzt gab es wenig Anlass zur Besorgnis. Ok, das mit der Getriebeaktion war schon ein starkes Stück. Aber sonst? Sie fährt und fährt und reißt einen Kilometer nach dem anderen ab, ohne das wir uns Sorgen machen müßen.

Die Roadstar Clinik hatte vor geraumer Zeit schon auf Schwachstellen aufmerksam gemacht, die wir bis jetzt sträflich vernachläßigt haben. Dies wollen wir jetzt nachholen.

Neben den ganzen " Rückrufen " gab es auch andere Sachen, auf die wir näher eingehen wollen.

Ölpumpenwelle

Die ersten Ölpumpenwellen der Modelle ´99 - 00 waren nicht stabil genug. Manni hat das am eigenen Leib erfahren. Lest dazu bitte " Der teure Ölwechsel " und " Die Ölpumpe " unter Geschichten. Die Zapfen brachen bei Unterversorgung des Motor´s mit Öl ab. In der Mitte seht Ihr so eine Welle der ersten Stunde und rechts, was davon übrig blieb. Yamaha wechselte sie aus, ohne die abgebrochenen Stücke aus dem Ölschlamm zu fischen. Linke seht Ihr die verstärkten Wellen, die seit dem serienmäßig verbaut wurden. Sie fördern eine wesentlich größere Menge an Öl, sind stabiler, sodaß eine Unterversorgung praktisch ausgeschlossen ist.

Radlager und Wellen

Mal Hand auf´s Herz! Wann habt Ihr das letzte mal Eure Radlager und Simmerringe kontrolliert und alle Achsen und Wellen eingefettet? Noch gar nicht! Dann wird es höhste Zeit. In 2 1/2 Monaten geht die Saison wieder los.

Kein Radlager hält ewig und dabei ist es ganz leicht, es zu kontrollieren. Bockt Eure Dicke auf, und dreht am Rad. Es muß sich leicht drehen lassen und keine Geräusche machen. Stellt Ihr dabei nichts fest und habt auf den letzten Fahrten kein schwimmen festgestellt, versucht das Rad mal seitlich zu bewegen. Das Rad darf kein Spiel haben! Stellt Ihr ein Spiel fest, muß unbedingt was gemacht werden. Es kann sogar sein, daß die Welle schon eingelaufen ist!

Die Simmerringe gehen meistens als erstes über den Jordan. Sand setzt sich zwischen Ring und Welle und zerreibt langsam das Gummi, sodaß der Dreck bis zum Lager kommt. Im eingebautem Zustand könnt Ihr nur eine Sichtprüfung machen.

Die Bolzen des Stoßdämpfers, der unteren Motorhalterung und der Schwinge, sowie die Achsen der Räder sollten mindestens einmal im Jahr gefettet werden, wenn Ihr Eure Dicke mit einem Hochdruckreiniger reinigt oder auch im Winter fahrt. Fast überall sind Hülsen auf den Wellen, die festrosten und sich auch mit Vorschlaghammer nicht lösen lassen. Ihr wärt überrascht, wo das Wasser überall hinkommt.

Rahmen

Ein sehr heikles Thema. Man sieht nichts. Die Nichtschrauber sollten bei Ihrem nächsten Werkstatttermin mal nachfragen, ob der Monteur da mal einen Blick drauf werfen kann, wenn er sie aufgebockt hat. Für alle anderen, aufbocken und unterlegen. Mit einer Taschenlampe den Rahmen ableuchten und mit den Fingern fühlen, ob da irgenwo Grat ist. Ist da Grat oder der Lack ab, Rad und Schwinge raus und genauer nachschauen. Ich weiß! Eine Menge Arbeit, aber das sollte Euch Euer Leben Wert sein.

Uns sind bis jetzt nur 5 Fälle bekannt, wo so ein Rahmenbruch vorlag. Einer in Deutschland und 4 in den USA.

Solltet Ihr auch noch Tipps und Bilder haben, immer her damit. Wir frickeln es dann ein. Uhle@wildstar-sh.de

 
  Top