Home
Forum!
News / Aktuell
Termine
Wir über uns
Nordwilder on Tour 1 / Videos
Nordwilder on Tour 2 / Videos
Ehrenmitglieder
Werkstatt 2008
Werkstatt 2007
Werkstatt 2006
Stammtische
Wildstar XV 1600
Cruiser Modelle
XV 1900 Roadliner 2006
Eure Meinung!
Info´s
Bilder / Andere Wilder
Custom Bikes / Hard Attack
Studien und Prototypen
Portraits
Tech. Tips
Tech. Tips / Alu Pulley
Tech. Tips / Anlasser
Tech. Tips / Anlasserwechsel
Tech. Tips / Breitreifen
Tech. Tips / Fahrwerksumbau
Tech. Tips / Felge 5.5 x 15"
Tech Tips / Gabelbrücke Hülsen
Tech. Tips / Gabelfedern
Tech Tips / Gabelöl wechseln
Tech. Tips / Gabelrohr zerlegen
Tech. Tips / Gewinde Kaputt
Tech. Tips / Hydro´s / Luft
Tech. Tips / Kupplung
Tech. Tips / Lenkkopflager
Tech. Tips / Lichtmaschine lose
Tech. Tips / Lichtmasch. wickeln
Tech. Tips / Motor Bilder
Tech. Tips / NOS Einspritzung
Tech. Tips / Nummernschildplatte
Tech. Tips / Radabdeckung
Tech Tips / Reifen
Tech. Tips / Riemenwechsel
Tech. Tips / Satteltaschen
Tech. Tips / Sitzumbau
Tech. Tips / Stössel / Luft
Tech. Tips / Tankentlüftung
Tech. Tips / Tank / Wasser
Tech. Tips / TÜV
Tech. Tips / Vergaser / Einstell.
Tech. Tips / Verschleiß
Tech. Tips / Vorverlegte
Tech. Tips / Wartung
Tech. Tips / Weitere
Tech. Tips / Zündkerze
Tech. Tips / Zündspule
Tech. Tips / Wir testen für Euch
Diesel Technik allg.
Die Auspuffanlagen
Bilder / Berichte
Custombike 2007
Dänemark 2007
Wildstar Treffen Loreley 2007
Nordnordwilder Treffen 2006
Edersee Tour 2006
Custombike Messe 2006
Bastelecke
Geschichten
Bikes and Babes
Links
Wichtige Adressen
Kuriositäten
Gästebuch High Speed
Gästebuch Low PC
Impressum
 



Nicht tieferlegen, sondern tiefer setzen  ( sich selbst ) war das Ziel. Die Ausgangs " lage " ist allen bekannt.


Wenn man Störendes entfernt und nicht den Rahmen oder die Eingeweide verändern will, ist dies der tiefste Punkt.


Nur mit Luft aus den Reifen lassen kommt man noch tiefer.

Nun galt es Material und Höhenmillimeter - schonende Aufbauarbeit zu leisten um nicht direkt auf der Batterie zu sitzen. ( Sitzheizung ?, Bacon & Egg ? ). Eine erste Vorlage aus Pappe diente dazu sich der späteren Form anzunähern und um sie später auf geeignetes Trägermaterial zu übertragen. ( in meinem Fall wird es Blech sein, das habe ich bereits jahrelang an Autos verlötet )

von obenvon unten

Diese Form wird nun auf Blech übertragen und ausgeschnitten. erforderlich ist eine Blechschere oder Flex. Ich habe 1,5 mm Blech gewählt, da dies eine gewisse Steifigkeit mitbringt im Gegensatz zu 0,8 er Blech, was im Karosseriebau üblich ist und sich leichter verarbeiten läßt. Investition: 5 Euro für ein Reststück. Geeignetes Formwerkzeug ( Matra 08 / 15 - W3 gemäß Handbuch, kann bei mir ausgeliehen werden ) hilft, die Platte in Form zu bringen.


Die Kanten werden großzügig umgebörtelt, um noch Verhandlungsmasse zu haben, für die Feinabstimmung.


Die genaue Rundung kann man mit einer selbsterstellten Schablone ( im Internet runterladbar, Format *.passt ) vom Rahmen abnehmen und übertragen.


Die erste Anprobe.

Die Entfernung des Heckfenders ist dafür nicht unbedingt erforderlich, läßt das Fahrzeug aber schneller aussehen. Nach genauer Anpassung und Umbörtelung ( ist bei 1,5 mm Blech etwas schwieriger ), habe ich quer ein 3 mm Bandeisen, zur Verstärkung untergeschweißt.


Um von der Batterie frei zu kommen, habe ich an die Enden des Bandeisens jeweils einen Silentblock mit M 8 Gewinde ( Schwingelement )gesetzt. Er dient als Auflager für die originalen Stützpunkte rechts und links von der Batterie. Um die Verriegelung des  Sitzschloßes wie beim Original zu ermöglichen dient ein Stück Gewindestange als Öse. ( s.Bild oben ) Es ist wichtig für den Komfort und die Tests, die überstehenden Gewindestücke auf der Oberseite zu kürzen. Die Muttern stören später nicht.


Als Polsterung dient 20 mm Moosgummi. Gibt es in Kiel z. B. bei Mordhorst & Bockendahl ( oder bei e Bay ) in der Größe 80 x 100 mm für 36 Euro und reicht für 3 bis 4 Sitze. Es sollten sich 2 zusammen tun oder weiß jemand, wofür man Moosgummi noch verwenden kann. Wichtig ist, das Moosgummi vor dem Verkleben mit Nitro zu reinigen, sonst klebt das Pattex ( www.pattex.de ) nur auf dem Blech und nicht auf dem Gummi. Bespannt wird mit Kunstleder, kostet beim Polsterer ca. 8 Euro. Der Bezugsstoff wird ebenfalls mit Pattex auf der Unterseite verklebt. Ich habe das Moosgummi für die Polsterung nur sehr wenig über die Blechplatte überstehen lassen, aber dies scheint mir auch ausreichend. Nach dem Abtrocknen kann der neue Sitz ausprobiert werden.

Materialkosten:
Blech  5,00 Euro
Moosgummi  9,00 Euro ( anteilig )
Bezugstoff  8,00 Euro
Kleinteile  3,00 Euro

_________________________________

Gesamt:            25,00 Euro für ein Sitz

Das neue Fahrgefühl ist erstaunlich: Die Kurvenlage ist dramatisch anders, da der Schwerpunkt ( je nach Körpergewicht sind das 79 - 90 kg die jetzt tiefer sitzen ) deutlich weiter unten ist. Bessere Kurvenlage und zumindest für mich, eine bessere Lenkergeometrie. Neue Raiser sind jetzt nicht mehr nötig.

Aber der Bastler will weiter: Jetzt reizt der Heckfender.


Viel Erfolg beim Eigenbau!   Dr. Jan

Bei Fragen bitte an : jan@wildstar-nord.de

 
  Top