Home
Forum!
News / Aktuell
Termine
Wir über uns
Nordwilder on Tour 1 / Videos
Nordwilder on Tour 2 / Videos
Ehrenmitglieder
Werkstatt 2008
Werkstatt 2007
Werkstatt 2006
Stammtische
Wildstar XV 1600
Cruiser Modelle
XV 1900 Roadliner 2006
Eure Meinung!
Info´s
Bilder / Andere Wilder
Custom Bikes / Hard Attack
Rocket 3
Twintrax Power Plus
Batpod
Harley Windshield
Skeleton Bike
Nehme - Sis
Excalibur
Gen Rye Conceptbike 2005
XV 1600 Baron SS
Spectacula
XV 1800 Sport
Phantom
Voodoo / Wayne
Kreuzfeuer
XV 1600 Bobber
Freestyle Over Orange Serie
Freestyle Over Black Serie
No Excess Serie
Down Under Serie
HD Dragstyle
Weit. Thunderbike Umbauten
Grundmodell
Blacksam
Devils Tagerin
Pearl Habour
Smoker
Dark Dazzle
Wotan
Satan´s Soul
Punisher
XV 1700 Warrior
XV 1600 Wild Warrior
Nummer 7
Phantom
Coverwilde
Very Cool
05 Drop Dead
Kick Ass
Exelsior
Redneck Chopper
Big Bear Chopper
The War Lord
The Saviour
Rolin 7s Dropseat One of a Kind
Redrum
Indian
Esox Lucius
Studien und Prototypen
Portraits
Tech. Tips
Diesel Technik allg.
Die Auspuffanlagen
Bilder / Berichte
Custombike 2007
Dänemark 2007
Wildstar Treffen Loreley 2007
Nordnordwilder Treffen 2006
Edersee Tour 2006
Custombike Messe 2006
Bastelecke
Geschichten
Bikes and Babes
Links
Wichtige Adressen
Kuriositäten
Gästebuch High Speed
Gästebuch Low PC
Impressum
 


Selten hat man die Chance, Custumern beim Bau vor der Veröffentlichung über die Schulter zu schauen. Deshalb wollen wir die Gelegenheit nutzen um einiges zu lernen. Warum Projekt Nummer 7? Na, weil es das siebte Bike ist, welches auf ähnlicher Art umgebaut wird oder weil es das siebte überhaupt ist.

Ein Projektname ist wichtig um sich hoffnungsvoll in die Arbeit zu stürzen und um sich mit dem Bike indifizieren zu können.

Laßt uns die große Ehre nutzen um viel zu lernen. Das Ausgangsmodell ist eine normale 2001 er Wildstar, die einen Unfall hatte, wo wir erstmal den Motor ausbauen und alles andere beiseite legen. Die verbeulte Wildstar, hatte einen Restwert von 3500 US $. Die Motorseitendeckel auf einer Seite waren verbeuelt und zerkratzt und der Kurbelkasten war geplatzt.

Die Verschiffung ( inkl. Zoll ) noch Europa hat 800 US $ gekostet. Der Besitzer hat dann erstmal telefonisch bei John von Baron angefragt, ob er den Motor aufbohren und tunen kann und ob das Bike direkt dort hin geliefert werden darf. Dieses bejahte Baron.

Das Kurbelgehäuse kostete bei Yamaha nur 600 US $ neu, was der Besitzer äußerst cool fand. Danach telefonierte man mit Tim von Baron der zuständig für die Renntechnik war und setzte sich mit Ihm zusammen. Heraus kam:

  • Aufbohrung der Zylinder auf 1795 ccm mit großem Ausbohrungsinstallationssatz
  • Große Ventilköpfe
  • Mikuni 45er Flachschiebervergaser
  • Hohe Kompressionskolben ( Domkolben ) Verhältnis: 10:1
  • Voll Polierung und Verchromung des Motors ( wegen der Kratzer )

Also für den Motor war gesorgt. Baron wollte noch ein paar Schmankel als Extras einbauen. Lassen wir uns überraschen. Jetzt ging die Suche nach den richtigen Felgen und der richtigen Gabel los. Man fand die Freestyle Modelle von Thunderbike, die allerdings 7100 Euro kosten sollten. Dies war natürlich zuviel und so suchte man weiter. Nach langer und schmerzhafter Suche fand man das, welches man haben wollte. Dem Internet sei Dank.

Man fand Felgen ( genannt Matchsticks ) mit brutale, sichelförmigen Streben, mit einer Bremsscheibe. Die sollten es sein. Als man sich mit der Firma in Verbindung setzte, war man überrascht. Man sagte Ihm, das alles angefertigt werden kann, was man wünscht. Ob Radnabe, Bremsscheibendurchmesser, alles kein Problem! Na dann! Man wünschte sich eine Radnabe, die für die Wildstar passt, eine Felge von 18" x 8.5" für hinten, eine Riemenscheibe ( Pulley ) mit 70 Zähnen, wo gleichzeitig die Bremse mit verbaut wird. ( inneres Antriebsseitenbremssystem ) Auf deutsch Pulleybremskombination links. Für vorne eine Felge 21" x 3,5", die für eine Frontseitengabel passt.

Da die Thunderbike Gabel zu teuer war, entschied man sich für eine Seriengabel mit Serienlänge der Harley Davidson FX mit 32 Zoll. Man muß wissen, das man nicht irgendeine Gabel nehmen kann, da sind genaue Berechnungen, bezüglich = Gabellänge, Reifenwahl, Winkel zu berücksichtigen, damit das alles fahrbar bleibt und sich nicht aufschauckelt oder sie aus der Spur läuft. HD hat dafür richtige Programme um das Verhältnis auszurechnern.

L = Länge der Gabel
R = Radius des Reifens
a = Winkel, gedachte Senkrechte zu den Gabelrohren
b = Winkel, Gabelkopf zu den Rohren
D = Abstand Lenkkopfachse zu den Rohren
T = Spur des Bikes, Lenkkopfachse zu Radnabe
H = Abstand Lenkkopfoberkante zu Fahrbahn

Mit der Zeit waren auch einige Teile von Thunderbike angekommen. Ein neuer Tacho V-Tech, neue Starterabdeckung, Ölfilterabdeckung verchromt aus V2A etc.

Jetzt waren schon 6 Monate vergangen und die Rechnungen kamen in immer kürzeren Abständen und sein Gesicht wurde immer blasser. Obwohl das wichtigste immer noch fehlte, der Rahmen. Trotzdem wurde noch die Kurbelwelle überarbeitet, ein neuer Auspuff gekauft. Aber die Teile kamen nicht an Laden und er wurde immer nervöser. John von Baron beruhigte Ihn und schließlich kamen sie nach und nach an. Seht selbst!

Mittlerweile ist ein 3/4 Jahr vergangen und man hat endlich einen Rahmenbauer gefunden, der die extravaganten Wünsche des Besitzers berücksichtigt. In stundenlangen Gesprächen einigte man sich über Rahmendicke, - führung, Winkel und Rundungen etc. Man einigte sich auf 2 Zoll Rohre und fing langsam an die Teile zuzusägen und den Rahmen Stück für Stück aufzubauen. Für diese Aktion mußte extra ein Gestell angefertigt werden in dem der Rahmen eingehängt wird. Eine exakte Ausrichtung ist Vorraussätzung für den Rahmenbau und sollte nur von Profis gemacht werden.

Beim Aufbau stellte sich heraus, daß das Pulley um 30 - 40 mm versetzt werden mußte, die Einarmschwinge und das der Auspuff nicht passte. Statt dem Pulley änderte man den Rahmen, wodurch die Optik von hinten nicht mehr stimmte. Probleme über Probleme und langsam verging die Lust weiterzumachen.

Nun ist ein Jahr vergangen und mittlerweile hatte er eine neue Freundin und einige der großen Probleme waren gelöst. Jetzt konnte er sich Gedanken über den Tank machen. Der Tank sollte länger und breiter sein, als das Original. Ach ja, die Einarmschwinge war von Thunderbike und alle Dichtungen, Lager, Schrauben wurden bei Yamaha eingekauft. Hier einige Bilder nach einem Jahr Arbeit! Naja, Probesitzen kann er ja schon.

Eigentlich wollte er sein Bike auf einer Ausstellung vorstellen, aber das kann er sich wohl abschminken und mittlerweile hat er von einigen Projekten Abstand genommen, damit sie irgendwann mal fertig wird. Gut Ding braucht Weile. Er entschied sich für einen Spitzenluftfilter von D & M. Ein wirklich geile Ding! Welche Fender er nehmen will, weiß er noch nicht, aber nach 1 1/4 Jahren ist der Rahmen jetzt fertig und vermessen. Seht selbst:

Unglaublich, mittlerweile sind 2 1/4 Jahre ins Land gegangen und das Bike ist immer noch nicht fertig. Ich schätze mal, er muß jetzt kleine Brötchen backen, weil der Umbau eine Stange Geld gekostet hat. Das einzige was er sich noch ausgesucht hat, ist der geile Lenker von Custom Cycle Control Systems mit dem Namen G-Force bar und die Apollo 13 Spiegel. Sobald es Bilder vom fertigen Bike gibt, werden wir sie Euch zeigen. Aber eins ist Gewiss, das wird ein supergeiles Bike, was überall die Preise abräumen wird. Gruß WS-Sh Team.



 
  Top